Pressemitteilung

„Der Weg zum Wohlstand“

Viele sind es gewohnt, Wohlstand allein aus einer finanziellen Perspektive zu betrachten. Wenn man sich aber auf diese enge Sichtweise beschränkt, sieht man nur die äußeren Zeichen des Reichtums und versteift sich folglich schon bald nur noch auf den materiellen Besitz oder die fixe Idee, es gehe allein darum. Diese Auffassung führt unweigerlich zu Neid, Habgier und Selbstsucht. Sie schafft auch einen gewaltigen Graben zwischen uns und den Bedürfnissen unserer Mitmenschen, wozu auch unsere Familie gehört. Man widmet seine Zeit nicht mehr dem, was am wichtigsten ist, sondern dem, was man am meisten haben will. Wie aber steht es um den geistigen Wohlstand? Wir können zu der klaren Erkenntnis gelangen, dass wir Kinder unseres Vaters im Himmel sind und dass er einen Plan hat, wie wir glücklich werden. Durch das Sühnopfer Jesu Christi und unsere Glaubenstreue können wir zu ihm zurückkehren. Die Erkenntnis, dass er uns liebt und dass er uns Gebote gegeben hat, um den Widrigkeiten des Lebens entgegenzutreten, führt uns auf einen Weg der Dankbarkeit für alles, was wir haben. Selbst wenn unserer materieller Besitz nur gering ist, werden wir ein Gespür dafür haben, wofür wir am dankbarsten sein sollten:

  • unsere Familie
  • die Mitgliedschaft in der Kirche des Herrn
  • Tempel
  • die Worte lebender Propheten
  • die Heiligen Schriften

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.