Jenny Oaks Baker und Familie in Wien

Jenny Oaks Baker und Familie in Wien

Aktuelle Meldungen

Am 18. Juni 2017 fand ein Konzert als Fireside im Zentrum der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage im 2. Wiener Gemeindebezirk statt.

Jenny Oaks Baker und Familie spielten für die 190 Anwesenden ein Programm das von bekannten Kirchenliedern über bekannte Disney Melodien aus den Filmen „Die Schöne und das Biest“ und „Aladdin“ bis zur „Ode an die Freude“.

Jenny Oaks Baker hat seit 1998 14 Studio Alben herausgebracht. Sie wurde auch für den Grammy nominiert. Im Rahmen dieser Europareise hat Sie Videos in Salzburg zu „Sound of Music“ und auch in Wien zur „Ode an die Freude“ gedreht. Die Videos werden im Herbst dieses Jahres veröffentlicht.

       

Jenny Oaks Baker bei einer musikalischen Fireside in Wien

Diese Reise verlief nicht ohne Hindernisse. So erzählte die Geigenspielerin, dass in Italien ihr Auto aufgebrochen wurde und ihre Instrumente und gesamte Kleidung gestohlen wurde. Sie drückte Ihre Dankbarkeit darüber aus, dass ihre Geige, die aus dem Jahr 1795 stammt und die Gittarre ihres Sohnes im Auto blieben. Ein besonderer Segen ist, dass gestern das gestohlene Chello wieder aufgetaucht ist. Jedoch all ihre Kleidung war weg und sie sind nun mit sehr leichtem Gepäck unterwegs.

Die ganze Familie nahm an dieser Musikdarbietung teil. Laura ist 15 Jahre alt und spielte ebenfalls Geige neben ihrer Mutter. Hannah mit 14 Jahren spielte am Klavier. Sarah ist 12 Jahre und spielte das Cello. Der Jüngste ist Matthew mit 10 Jahren und er spielte die klassische Gitarre. Jedes der Kinder begann im 3. oder 4. Lebensjahr ein Instrument zu erlernen.

      

 

Hannah, Sarah und Matthew singen „Glorious“ aus „Meet the Mormons“

Ihr Vater, Matt Baker, sang im Beitrag aus „The Sound of Music“ auch mit. Er und seine Frau brachten im Rahmen des Programms zum Ausdruck, wie wichtig das Evangelium Jesu Christi in ihrem Leben ist.

    

Familie Oaks-Baker singen aus „The Sound of Music“

Zum Abschied spielten die 5 Talente noch “Amazing Grace”. „Standing Ovations“ der Besucher drückte die Begeisterung über diesen besonderen Abend und die großartigen Künstler aus. Noch am gleichen Abend reiste die Familie weiter nach Budapest.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.