Pressemitteilung

Gemeinde in Wr. Neustadt erhält neuen Bischof

Im September vor 5 Jahren wurde die Gemeinde Wr. Neustadt der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage zur Bischofsgemeinde und Viktor Hladky zum ersten Bischof. 

Vergangenen Sonntag wurde sein Nachfolger eingesetzt. Tobias Genge, ein gebürtiger Steirer, lebt mit seiner Frau seit über 5 Jahren in Wöllersdorf/Niederösterreich. Das Ehepaar Genge ist schon seit 16 Jahren verheiratet  und hat zwei Töchter. Bischof Genge ist Leitender Angestellter in einem internationalen Logistikunternehmen. Er erfüllte eine Vollzeitmission für die Kirche in der Taiwan Taipei Mission.

Bischof Hladky wurde mit großem Dank von der Pfahlpräsidentschaft entlassen und verabschiedete sich im Rahmen eines besonderen Gottesdienstes von der Gemeinde als ihr Vorstand. Er fing seine Rede mit „es war eine heilige Zeit für mich“ an und schloß damit, daß er ein festes Zeugnis von Jesus Christus hat. Er zitierte auch aus dem Buch Lehre und Bündnisse:  „Darum gebe ich ihnen ein Gebot, nämlich so: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit all deiner Macht, ganzem Sinn und aller Kraft; und im Namen Jesu Christi sollst du ihm dienen.“ Weiters lud er alle ein mit dem neuen Bischof diesen Worten neu zu folgen. Seine Frau freut sich schon darauf, nun wieder neben ihrem Mann sitzen zu können und gemeinsam vom Abendmahl zu nehmen. 

Wenn man die Gemeinde Sonntag morgens betritt, so kommt aus der Kapelle oftmals Kirchenmusik. Gerne spielt Tobias Genge für die Mitglieder zur Einstimmung für die Versammlungen. Nun wird diese Leidenschaft etwas schwieriger umzusetzen sein. Bischof Genge gab in seiner Antrittsrede seinen Respekt vor dieser Aufgabe zum Ausdruck. Er erklärte „Bischof ist man nicht des Titels willen, sondern des Dienens willen.“ Auch erklärte er den Anwesenden, daß eine Gemeindefamilie Großes bewirken kann, wenn sie zusammen hält. 

Thomas Soucek aus der Pfahlpräsidentschaft schloß die Versammlung mit dem Gedanken, daß wir den Schlüsseln des Priestertums folgen und nicht Personen.

Die Berufung jedes Bischofs wird dem Präsidenten der Kirche vorgelegt und erst nach seiner Genehmigung und seinem Auftrag ausgesprochen.
Wir wünschen Bischof Genge, seiner Familie und seinen Ratgebern mit ihren Familien alles Gute für die nächsten 5 Jahre.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.