Pressemitteilung

Und hätten sie die Liebe nicht …

Die Wiener Kirchenführung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage lädt herzlich zu einem besinnlichen Abend mit Doris Pikal ein.

Gedanken & Musik
von & mit
Doris Pikal

Sonntag, den 22.November 2009 um 18h30 Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
Gemeinde Wien 3
Gregorygasse 29
A-1230 Wien

Eintritt frei

Doris Pikal wird an diesem Abend aus ihren Gedichten vortragen, über kleine Erlebnisse und Begegnungen aus dem Alltag, die anders geendet hätten, wenn die Liebe nicht gewesen wäre.

Geboren und aufgewachsen in der Steiermark begann Doris Pikal schon während ihrer Schulzeit mit dem Schreiben. 1980 heiratete sie und gründete eine Familie. Sie ist Mutter von 2 Kindern. Doris Pikal ist seit 1981 Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und besucht sonntags die Gemeinde St. Pölten. Heute lebt und schreibt sie auf ihrem Bauernhof in Seebenstein, den sie gemeinsam mit ihrer Familie restaurierte. Doris Pikal ist gelernte Handelskauffrau und übt diesen Beruf auch derzeit aus. Sie ist Autorin der Bücher „Wann´s stü wird“(2006) „Mitten aus dem Leben“(2009); erschienen im Verlag CCU.

“Mein Glaube an das Leben, an die Liebe und an Gott zieht sich wie ein roter Faden durch nahezu alle meine Werke. Ich denke, ich habe die Gabe, in kleinen Dingen all das Schöne und Wunderbare zu sehen, an denen manche achtlos vorbeigehen. Wir müssen lernen "mit dem Herzen zu sehen" dann werden wir erkennen, dass die Liebe die stärkste Waffe ist.“
Zitat von Doris Pikal

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.