Pressemitteilung

Tage der offenen Tür im Freiberg-Tempel in Deutschland

Die Erste Präsidentschaft hat die Termine für die Tage der offenen Tür und erneute Weihung des Freiberg-Tempels der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bekanntgegeben, der derzeit für Renovierungsarbeiten geschlossen ist. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, den Tempel während der Tage der offenen Tür von Freitag, dem 12. August, bis Samstag, dem 27. August 2016, (Sonntage ausgenommen) zu besuchen. 

Der Tempel wird am Sonntag, dem 4. September 2016, in drei Sessionen offiziell geweiht. In Verbindung mit der Weihung des Tempels wird es am Samstag, dem 3. September 2016, auch eine kulturelle Festveranstaltung mit Musik und Tanz geben.

Freiberg-Tempel

Tage der offenen Tür im Freiberg-Tempel in Deutschland

2016 Intellectual Reserve, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Als einziger in einem damals kommunistischen Land erbauter Tempel wurde der Freiberg-Tempel im Juni 1985 geweiht – vier Jahre vor dem Fall der Berliner Mauer und der Wiedervereinigung Deutschlands. Um den Bedürfnissen der Mitglieder aus Ostdeutschland, Polen, Tschechien, Ungarn, Bulgarien, Moldawien und Rumänien zu entsprechen, wurde er später erweitert und am 7. September 2002 erneut geweiht. 
Die Außenfassade des Freiberg-Tempels besteht aus weißem Putz auf Backsteinwänden und spiegelt ein modernes Design mit deutschen Einflüssen wider. Zur einzigartigen Bauweise gehört ein hoher Turmbogen, der zu einer einzigen Spitze zusammenläuft, auf der eine Statue des Engels Moroni, einem Propheten aus dem Buch Mormon, angebracht ist. Das Dach ist mit blaugrauen Schieferplatten gedeckt. Zur Tempelanlage gehört auch ein Gemeindehaus der Kirche Jesu Christi, wo die Mitglieder der Kirche zum sonntäglichen Gottesdienst zusammenkommen und wo unter der Woche verschiedene Aktivitäten stattfinden. 
Die mehr als 18.000 Gemeindehäuser der Kirche stehen jedem offen, der einen Gottesdienst besuchen möchte. Ein Tempel hingegen darf nach seiner offiziellen Weihung nur von treuen Mitgliedern der Kirche betreten werden. Er gilt als „Haus des Herrn“, wo den Lehren Christi durch Eheschließungen, Taufen und weitere heilige Handlungen, die eine Familie für die Ewigkeit vereinen, Nachdruck verliehen wird. Im Tempel erfahren die Mitglieder mehr über den Sinn des Lebens und sie versprechen, Jesus Christus und ihren Mitmenschen zu dienen.

Sobald er geweiht ist, wird der Tempel in Freiberg der 151. in Betrieb befindliche Tempel der Kirche sein. Er ist einer von zwei Tempeln in Deutschland. Der zweite Tempel wurde 1987 in Frankfurt geweiht.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.