Pressemitteilung

Präsident Wadosch im Bundeskanzleramt

Bundeskanzler Werner Faymann lud am Dienstag, den 9.Juni 2009 die Vertreter aller 14 anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften ins Bundeskanzleramt zum Dialog über den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Österreich. Für die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage war der Präsident des Österreichischen Kirchenvorstandes Viktor Wadosch anwesend. Präsident Wadosch unterstützt die Bemühungen der Vertreter der Kirchen und Religionsgemeinschaften ungeachtet mancher unterschiedlicher Ansichten immer für Verständnis und Respekt einzutreten; Gemeinsames hervorzuheben und so für unsere Gesellschaft und die Zukunft unseres Landes wichtige Beiträge zu liefern.
„Unsere Kirche ist stets bemüht, für die Werte unserer Demokratie, die Gesellschaft und die Familie einzutreten und so freuen wir uns über jede Möglichkeit zum Dialog. Engagement für den Staat und das Gemeinwesen ist uns ein Anliegen. Der respektvolle Umgang mit der Religion, der Meinung und der Kultur all unser Mitmenschen ist uns wichtig und schon aus dem christlichem Glauben heraus eine große Verantwortung. Ich ersuche die Mitglieder der Kirche stets unserem Erlöser Jesus Christus nachzufolgen und immer danach zu trachten unseren Mitmenschen mit Achtung, Verständnis und Liebe zu begegnen.“ So lautet die Botschaft von Präsident Wadosch an die Mitglieder der Kirche nach dem Treffen im Bundeskanzleramt.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.