Mormon Newsroom

Österreichischer Kirchenvorstand Helmut Wondra als Gebietsautorität berufen

Österreichischer Kirchenvorstand Helmut Wondra als Gebietsautorität berufen

Aktuelles

Am Osterwochenende fand die 188. jährliche Generalkonferenz der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage statt. Diese wird aus Salt Lake City, USA per Satellit und Internet in die ganze Welt ausgestrahlt.

Diese Osterkonferenz war für Mitglieder der Kirche etwas ganz besonderes, da sie einen neuen Präsidenten der Kirche per Handzeichen abgestimmt haben. Weiters wurden zwei neue Apostel berufen und einige weitere personelle Veränderungen vorgenommen.

Die Mitglieder in Österreich waren von einer dieser Veränderungen besonders überrascht, da ihr jetziger Kirchenvorstand, Helmut Wondra, für eine überregionale Leitungsfunktion als sogenannter Gebiets- Siebziger vorgeschlagen wurde. Das Amt eines Siebzigers, das schon in der Bibel erwähnt ist, hat die Aufgabe, als Zeuge für Jesus Christus in einem bestimmten Teil der Welt zu wirken und damit auch die Zwölf Apostel in ihrer weltweiten Aufgabe zu unterstützen.

Nach der Abstimmung im Rahmen der Konferenz wurde Helmut Wondra von Apostel Dieter F. Uchtdorf gemeinsam mit Patrick Kearon aus der Präsidentschaft der Siebziger in diese Aufgabe durch Händeauflegen eingeführt.

Helmut Wondra ist seit April 2011 Präsident des Österreichischen Kirchenvorstandes der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Der gebürtige Wiener hat mit seiner Frau Julia zwei Söhne.

Beruflich leitet er ein Eventbüro und hat sich auf Konzertmanagement spezialisiert.
„Ich liebe den Herrn von ganzem Herzen und freue mich, ihm und meinen Mitmenschen in dieser Berufung dienen zu dürfen“ kommentierte er diese neue Aufgabe.

Am 14.4. wird ein neuer Präsident des Östereichischen Kirchenvorstand berufen und am 15. 04. den Mitgliedern zur Bestätigung vorgelegt.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.