Die Kirche kündigt neues Gleichgewicht zwischen Evangeliumsunterricht zuhause und in Kirchengebäuden an

Eilmeldung

Russell M. Nelson, Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, eröffnete die 188. halbjährliche Generalkonferenz mit der Ankündigung eines "neuen Gleichgewichts und einer Verbindung zwischen Evangeliumsunterricht in der Familie und in der Kirche". Dies gehört zu den Bemühungen, "Familien und den Einzelnen durch einen am eigenen Zuhause orientierten und von der Kirche unterstützten Plan zu stärken, um Lehre zu lernen, den Glauben zu stärken und die persönliche Gottesverehrung zu fördern", sagte er.

"Als Heilige der Letzten Tage haben wir uns daran gewöhnt, an Kirche als etwas zu denken, das sich in unseren Gemeindehäusern vollzieht, unterstützt von dem, was zu Hause geschieht", fuhr er fort. "An diesem Muster müssen wir eine Änderung vornehmen. Es ist Zeit für eine Kirche, die sich auf das Zuhause konzentriert, unterstützt von dem, was in unseren Zweig-, Gemeinde- und Pfahlgebäuden stattfindet."

 
                          

Unmittelbar nach den Äußerungen von Präsident Nelson am Samstagmorgen wandte sich Elder Quentin L. Cook vom Kollegium der Zwölf Apostel an Zuhörer weltweit und informierte über die bevorstehenden Anpassungen.

"Der sonntägliche Versammlungsplan wird ab Januar 2019 auf folgende Weise angepasst", sagte Elder Cook. "Die sonntäglichen Versammlungen der Kirche bestehen aus einer 60-minütigen Abendmahlsversammlung, die Schwerpunkte legt auf den Erretter, die heilige Handlung des Abendmahls und geistige Botschaften. Nach der Zeit für den Übergang zum Unterricht werden die Mitglieder der Kirche an einem 50-minütigen Unterricht teilnehmen, der von Sonntag zu Sonntag wechseln wird. Die Sonntagsschule findet am ersten und dritten Sonntag statt. Versammlungen der Priestertumskollegien, der Frauenhilfsvereinigung und der Jungen Damen finden am zweiten und vierten Sonntag statt. Versammlungen am fünften Sonntag werden unter der Leitung des Bischofs abgehalten. Während derselben 50 Minuten trifft sich jede Woche die Primarvereinigung zum Singen und für den Unterricht.

  
                            

Vier Ziele und Segnungen, die mit dieser und anderen kürzlichen Änderungen verbunden sind, wurden genannt:

  • Vertiefung der Bekehrung zum Himmlischen Vater und zum Herrn Jesus Christus und Stärkung des Glaubens an sie.
  • Stärkung der Einzelnen und Familien durch einen auf das Zuhause ausgerichteten, von der Kirche unterstützten Lehrplan, der zum glücklichen Leben im Evangelium beiträgt.
  • Den Sabbat ehren mit Schwerpunkt auf die Verordnung des Abendmahls
  • Allen Kindern des Himmlischen Vaters auf beiden Seiten des Schleiers durch Missionsarbeit helfen und Verordnungen und Bündnisse sowie die Segnungen des Tempels empfangen.

Die Erste Präsidentschaft und das Kollegium der Zwölf Apostel sind zuversichtlich, dass die Heiligen der Letzten Tage durch diese Änderung "auf aussergewöhnliche Weise gesegnet werden", sagte Elder Cook. "Der Sonntag kann ein Tag des Evangeliums sein, an dem man in der Kirche und zu Hause lernen und lehren kann. Wenn Einzelpersonen und Familien sich in Familienräten, Familiengeschichte, Betreuen, Dienst, persönlicher Gottesverehrung und fröhlicher Familienzeit engagieren, wird der Sabbat wirklich eine Freude sein."

                       

Als neues Lehrmittel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wird bis Ende des Jahres "Komm und folge mir nach" in gedruckter Form, auf unter KommUndFolgeMirNach.lds.org sowie in der App "Archiv Kirchenliteratur" in 47 Sprachen zur Verfügung gestellt werden.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.