Pressemitteilung

Neuer Bischof für Wiener Internationale Gemeinde berufen

Darin Sorensen wurde heute als neuer Bischof der internationalen Gemeinde der Kirche JesuChristi der Heiligen der Letzten Tage eingesetzt. Der gebürtige Amerikaner aus Utah lebt mit seiner Familie schon seit 2 Jahren in Wien. Mit seiner Frau Liesel, die ebenfalls aus Utah stammt, hat er 4 Kinder. Seine berufliche Tätigkeit in der amerikanischen Botschaft hat ihn nach Wien geführt.


Als Ratgeber in der Bischofschaft wurden Johnny Banban und Matt Meadows der Gemeinde zur Abstimmung vorgelegt und bestätigt.


Er zeigte sich sichtlich gerüht über die Bestätigung aller Anwesenden und teilte seine Begeisterung und seine Überzeugung über den Erlöser Jesus Christus.


Präsident Roland Bäck, Pfahlpräsident des Pfahles Wien, hat in seinen Gedanken an die Gemeinschaft in Bezug auf die Aufgabe eines Bischofs Worte aus Lehre und Bündnisse (Kapitel 121) zitiert: „Kraft des Priestertums kann und soll keine Macht und kein Einfluß anders geltend gemacht werdenals nur mitüberzeugender Rede, mit Langmut, mitMilde und Sanftmut und mit ungeheuchelter Liebe ... Laß dein Inneres auch erfüllt sein von Nächstenliebe zu allen Menschen und zum Haushalt des Glaubens, und laß Tugend immerfort deine Gedanken zieren; dann wird dein Vertrauen in der Gegenwart Gottes stark werden, und die Lehre des Priestertums wird auf deine Seele fallen wie der Tau vom Himmel.“ Er hat unterstrichen, wie sehr ein Bischof die Gemeinde und jeden einzelnen beeinflusst, wenn er dem Beispiel Christi folgt.

Sorensen folgt Paul Picard nach, der in einigen Wochen gemeinsam mit seiner Familie die Aufgabe eines Missionspräsidenten in Georgien und Armenien übernehmen wird. Picard diente fast 4 Jahre als Bischof der Gemeinde.

 

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.