Pressemitteilung

Kirche errichtet Nachbau als Kulisse für Filmproduktion zum Neuen Testament

Die AV-Abteilung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage errichtet auf ihrem neuen Studiogelände, das südlich der Orte Goshen und Elberta in Utah liegt, als Kulisse für Filmarbeiten zum Neuen Testament einen großen Szenenaufbau der Stadt Jerusalem. Diese Filmproduktionen sollen dazu beitragen, dass das Leben und Wirken Jesu Christi weithin besser verstanden werden. Sie werden für vom Bildungswesen der Kirche herausgegebenes Lehrmaterial, die Missionsarbeit, Ausstellungen in Besucherzentren, die Mormon Messages im Internet und viele weitere Projekte verwendet werden. „Wir schaffen ein Werk, das unsere Bibliothek bereichern wird – eine Bibliothek mit geistig erbaulichen Filmen, die man jederzeit griffbereit hat“, erklärt Elder Lynn G. Robbins, der dem Ersten Kollegium der Siebziger angehört und die AV-Abteilung betreut. Die Kulisse auf dem Studiogelände wird bestimmte Teile des alten Jerusalem neu erstehen lassen, darunter Straßen, Plätze, Synagogen und andere Bereiche. Zudem ist das Grundstück, auf dem die Kulisse errichtet wird, so beschaffen, dass die Kirche dort die geografischen Gegebenheiten aus biblischer Zeit – die Ebenen Judäas, hügeliges Terrain, den Jordan, eine Synagoge und viele weitere Schauplätze – mit auffallender Ähnlichkeit zum Heiligen Land nachbilden kann. „Das Gelände ist etwa anderthalb Quadratkilometer groß und einzigartig; es gibt Ebenen, Wäldchen aus Zedern, einen Fluss, zahlreiche Täler, Schluchten und sogar Sanddünen“, schwärmt John Uibel, Chefproduzent des Projektes Neues Testament – Filmbibliothek. Er erklärt, dass das Gelände, das der Kirche gehört und ungefähr eine halbe Stunde vom Filmstudio in Provo entfernt liegt, so hergerichtet werden kann, dass es dem alten Jerusalem, etlichen Orten aus dem Buch Mormon und vielen Schauplätzen aus der Geschichte der Kirche sehr ähnelt. Der Standort in Utah wurde ausgewählt, weil sich das Bauvorhaben dort gut realisieren ließ und das Gelände einfach und schnell genutzt werden kann. Im November 2010 wurde mit der Errichtung der Jerusalem-Kulisse begonnen, sie misst etwa ein Fußballfeld in jeder Richtung und soll im Frühjahr 2011 fertig sein. „Das ist eine langfristige Sache“, so Elder Robbins. „Die Kulisse wird mit Material errichtet, das nicht nur ein paar Jahre hält, sondern Jahrzehnte.“ Die AV-Abteilung der Kirche sucht gegenwärtig nach Schauspielern für das Filmprojekt zum Neuen Testament; mit den Dreharbeiten soll im Mai begonnen werden. Wenn diese Verfilmung abgeschlossen ist, wird das Studiogelände für viele weitere Projekte genutzt werden, die sich mit dem Neuen und Alten Testament, dem Buch Mormon und der Geschichte der Kirche befassen. Hinsichtlich der Kosten für dieses Projekt erklärte Elder Robbins: „Im Vergleich damit, was die Dreharbeiten an den Originalschauplätzen gekostet hätten, ist dies die deutlich günstigere Variante.“

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.