Pressemitteilung

Integrationsfußballturnier in Klagenfurt

Am Samstag, den 17. September 2011 nahm eine sechsköpfige Gruppe von Mitgliedern der Kirchengemeinde Klagenfurt unter der Teamleitung von Dipl. Ing. Heinz Mauch am „3. Fußballturnier des FC Tschetschenien“ teil. Auf die Beine gestellt wurde die Veranstaltung durch die ehrenamtliche Initiative „TschetschenInnen in Österreich“, deren Mitarbeiter Flüchtlingsfamilien, darunter Opfer von Gewalt, bei der Integration unterstützen. Die Organisatoren, die auch mit der Universität Klagenfurt zusammenarbeiten, haben erkannt, dass neben psychosozialer, beruflicher und bildungsmäßiger Hilfestellung auch der Sport wesentlich zur Integration beitragen kann. Die Veranstaltung wurde ein großer Erfolg und die internationale und interkonfessionelle Begegnung der Fußballer entfaltete sich zum begeisterten Fest. Zehn Mannschaften nahmen am Turnier teil. Unter den Teams befand sich auch eine Gruppe ehemaliger Alkoholkranker, die tapfer kämpften; sowie zwei Jugendmannschaften der katholischen Don Bosco-Kirche, die auch ihr Sportareal zur Verfügung stellten, und Tschetschenen-Mannschaften aus Wien, Linz und Bregenz. Die Grazer tschetschenische Gruppe war leider zu spät angereist und konnte nicht mehr am Spiel teilnehmen, doch gerade dies sollte sich zum Glück für das Klagenfurter HLT-Team (HLT = Abkürzung für Heiligen der Letzten Tage) erweisen. Denn vier ihrer Spieler mussten wegen wichtiger Termine nach den ersten drei Matches den Platz verlassen. Als die Mannschaft der Klagenfurter Mitglieder auf zwei verbleibende Spieler dezimiert war, wurde die Grazer tschetschenische Gruppe gebeten, die Mannschaft zu verstärken, was sie voll Freude taten. Ihre Motivation, mitzuspielen war so groß, dass sie das bisher bereits sehr erfolgreiche Team der Kirche nun vollends zum Sieg führten! Freude und Jubel bei der Siegerehrung waren groß. Als Zeichen der Dankbarkeit und des Respekts für ihre Leistung wurde der Siegespokal dann auch von der HLT-Kirchenmannschaft an die Grazer tschetschenische Gruppe weitergereicht!

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.