Pressemitteilung

Empfang für die Vertreterinnen und Vertreter der Kirchen und Religionsgesellschaften

Wien, am Dienstag den 10. September 2019

 

Das Bundeskanzleramt lud die Vertreter und Kirchen der Religionsgesellschaften zu einem Empfang, woran auch Präsident Roland Bäck und Vizepräsident Max Nemec des österreichischen Kirchenvorstandes teilgenommen haben.

Zur Begrüßung erklärte Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein: „Die Religionsfreiheit ist eines der grundlegenden Freiheitsrechte. An ihrem Status und an ihrer Behandlung lässt sich auch der Zustand einer Gesellschaft sehr gut ablesen. In Österreich ist Religion ein selbstverständlicher Bestandteil des öffentlichen Raums. Die Kooperation miteinander, das Verständnis füreinander und auch die Brückenfunktionen im internationalen Kontext sind für uns alle von besonderer Bedeutung und zukunftsorientierter Auftrag“.

Der Einsatz für Religionsfreiheit ist der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ein großes Anliegen wie auch allen anderen Religionsgesellschaften. Insofern ist der Einsatz der aktuellen Regierung sehr positiv bei allen Anwesenden aufgenommen worden. Diese Treffen sind immer eine wunderbare Gelegenheit einen Austausch zwischen den Religionen zu den aktuellen Themen zu finden. Das gute Auskommen zwischen den verschiedenen Glaubensgemeinschaften ist schon seit Jahren ein wichtiger Beitrag zu diesem Thema.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.