Pressemitteilung

Elder Neil L. Andersen vom Kollegium der Zwölf Apostel besucht den Pfahl Wien

Am 23. Jänner 2019 besuchte Neil L. Andersen und seine Frau Kathy Wien und sprachen in einer Versammlung im Pfahlzentrum in der Böcklinstraße 55 in Wien zu über 500 Mitgliedern der Kirche. Im Gemeindehaus in Graz verfolgten weitere 86 Geschwister die Übertragung der Versammlung. Elder Andersen ist 67 Jahre alt, das Ehepaar ist seit 44 Jahren verheiratet. Sie bereisten gerade Europa, waren in England und Frankreich unterwegs und haben einen eigentlich freien Tag für einen Besuch in Wien genutzt, um nach über 20 Jahren die Stadt wiederzusehen, die sie so bezaubert hat und zu den Mitgliedern der Kirche zu sprechen.

Der Apostel drückte sein Bedauern aus, dass immer mehr Menschen Gott vergessen, ihr Leben ausschließlich auf das Hier und Jetzt ausrichten und den Tod und was danach kommt, verdrängen. Dagegen hielt er die Bedeutung des ersten Gebotes: Gott zu Lieben und unser Leben an Ihm auszurichten.

“Als Mitglieder der Kirche halten wir den Namen Christi hoch, wir sprechen über Ihn, wir studieren Seine Lehre und Sein Leben” erklärte Andersen und fuhr fort, dass der erste Grundstein unseres Glaubens die Auferstehung ist, die wir durch Jesus Christus erhalten werden. Daher sind die wichtigen Entscheidungen nicht jene, die uns reich oder arm machen, sondern die Entscheidungen zwischen Gut und Böse bzw. richtig und falsch.

Er betonte, wie wichtig es ist, das Licht Christi in unserem Leben selber zu haben und nicht von geborgtem Licht zu leben. Unsere Glaubensvermittlung soll Familienmitgliedern, besonders den Kindern, helfen, dieses Licht zu erlangen.

Kathy Andersen unterstrich seine Worte und sprach darüber, dass wir in unserer modernen Welt und in unserer Heimat Verteidiger des Glaubens sein müssen.

Elder Andersen bezeugte die Wichtigkeit der Bibel, aber auch, dass wir das Buch Mormon als Ergänzung zum Neuen Testament brauchen, um im Glauben wirklich wachsen zu können. Er erklärte, dass Jesus Christus das zentrale Wesen der menschlichen Geschichte ist. Der Apostel bezeugte, dass wir Ihn sehen werden. Jesus wird wiederkommen, und dann wird sich jedes Knie vor ihm beugen. Zum Abschluss bezeugte Andersen noch, dass Joseph Smith Gott Vater und Jesus Christus tatsächlich gesehen hat, dass Russell M. Nelson im Auftrag des Herrn diese Kirche führt und er selbst ein Zeuge dafür ist, dass Christus auferstanden ist.

Nach der Andacht nahm sich Elder Andersen Zeit, die Hände vieler Anwesender, besonders der Kinder und Jugendlichen, zu schütteln und ein paar Worte mit ihnen zu wechseln.

 

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.