Pressemitteilung

50 Jahre Gemeindehaus Linz

Ein besonderes Wochenende für die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Oberösterreich!

Unter dem Motto „Gemeinsames Helfen macht Freude“ waren am Samstag, den 17. November über 90 Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in knallgelben „Helping-Hands“-Jacken im Raum Linz Süd unterwegs. In kleinen Gruppen wurde Müll von Grünanlagen, Parks und Gehsteigen eingesammelt. Die Abteilung Stadtgrün und Straßenbetreuung Süd, unter der Leitung von Johann Breuer stellte Arbeitshandschuhe und das benötigte Werkzeug für die Flurreinigung zur Verfügung. Insgesamt kamen über 15 Säcke Müll zusammen. Für die beteiligten Kinder wurde das Projekt schnell zur Schatzsuche. Stolz präsentierten sie einander ihre großartigen Funde - vom Fahrradsitz, über T-Shirts bis hin zu einer Matratze!

Mit dieser Aktion wurde der diesjährige Gutschein über 150 Freiwilligen-Stunden für die Stadt Linz, der im Sommer an Vizebürgermeisterin Karin Hörzing übergeben wurde, eingelöst. Und alle Beteiligten, vom Vierjährigen bis zur 89jährigen waren sich einig: „Auch nächstes Jahr sind wir wieder dabei!“

 

Am Sonntag, beim Festgottesdienst anläßlich der Einweihung des Kirchengebäudes vor 50 Jahren durfte Bischof Dr. André Merl Vizebürgermeisterin Karin Hörzing von der Stadt Linz, Frau Brigitte Bindreiter ( Buddhistische Religionsgemeinschaft), Pfarrer Mag. Samuel Ebner (Altkatholische Kirchengemeinschaft), Herrn Bogdan und Frau Yoshiko Pammer (Vereinigungskirche) sowie Pastor Doru Tarita (Siebenten-Tags-Adventisten) und Herrn Andreas Weniger (Neuapostolische Kirchengemeinschaft) als besondere Ehrengäste begrüßen.

Die Vizebürgermeisterin bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement und betonte die Notwendigkeit des respektvollen Miteinanders der verschiedenen Religionen, um ein friedliches Zusammenleben in unserem Land zu sichern. Frau Bindreiter brachte zum Ausdruck, dass jeder Mensch seinen ganz persönlichen Weg finden muss und darf, um seiner Spiritualität Ausdruck zu verleihen, und schloss ihre Grußworte mit den „Lehrworten zur Liebe“. Herr Pfarrer Ebner unterstrich den tiefen Glauben und die bewusste Nachfolge Jesu Christi der Mitglieder der Kirche Jesu Christi. Das Ehepaar Pammer sprach darüber, welche zentrale Rolle die Familie in unserer Gesellschaft spielt und wie wichtig es ist diese zu stärken und zu schützen. Auch Pastor Tarita und Herr Weniger betonten, wie notwendig es ist für den Wert der Familie einzutreten. Pastor Tarita, selbst ein Liebhaber des weltbekannten Tabernakelchors, lobte die schöne Musik, die unter anderem von Kindern und Jugendlichen der Gemeinde dargebracht wurde.

Bischof Merl schloss mit dem Gedanken, wie Glauben an einen liebevollen Gott und an Jesus Christus Menschen zum Guten führen kann.

Das Fest nahm einen geselligen Ausklang bei einem traditionellen Gemeindepicknick, zu dem alle Gäste geladen waren.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.