Neuer Bischof in Dornbirn

Neuer Bischof in Dornbirn

Aktuelles

 

Seit Sonntag, 29. Oktober 2017, werden die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Dornbirn von Günter Steiner (52) aus Lustenau geführt.

Steiner hat dieses Amt von Jörg Stubbe aus Hohenems übernommen und führt dies, neben seiner

Haupttätigkeit als technischer/kfm. Angestellter, aus. Der neue Bischof erledigt seine vielseitigen Aufgaben der Gemeindeführung nicht alleine, sondern hat zwei Ratgeber zur Seite. Diese sind Daniel Lange (41) aus Klaus und Gert Repnik (46) aus Götzis.

Günter Steiner ist verheiratet und hat 3 Töchter. Zu seinen Hobbies gehören Reisen, Wandern, Radfahren, Familienforschung und alles rund um die Musik.

Die landläufig als «Mormonen» bekannten Christen verstehen das Bischofsamt, wie sie es aus dem Neuen Testament kennen - als Vorsteher einer Gemeinde. Die Mitglieder aus Dornbirn haben ihr neues

Gemeindeoberhaupt während ihres Gottesdienstes in seinem Amt bestätigt.

Die Glaubensgemeinschaft der Mormonen ist zu einer Weltreligion mit knapp 16 Millionen Mitgliedern angewachsen. Sie glauben an die Bibel sowie an das Buch Mormon, welches als zweiter Zeuge für Christus dasteht. Von diesem Buch leitet sich der Übername «Mormonen» ab. Sie sind bekannt für ihren ausgeprägten Familiensinn, leben nach hohen ethischen und moralischen Werten und dienen ehrenamtlich in der Kirche, ohne Bezahlung.

In Österreich gibt es über 5000 Mitglieder, verteilt auf 17 Kirchengemeinden. Mehrere Gemeinden sind zu einem Pfahl zusammengefasst. Die Kirche ist in Österreich seit 1955 staatlich anerkannt. Besonders ist, dass Dornbirn zur regionalen Einheit «Pfahl St. Gallen/Ostschweiz» gehört. Dies wegen der

geografischen Lage des Landes Vorarlberg.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.